Donnerstag, 8. Februar 2018

KLW 6-9




Fenja`s neue Freundin Amy (3 Jahre) wenn es klappt dann wollen sie zusammen bleiben und hoffen auf ein schönes sorgenfreies Leben mit Frauchen und Herrchen und viele schöne Stunden auf dem Hundeplatz.
Amy.....na klappt doch...  habe mich hinter Fenja gesetzt
bei dem Unterordnungstraining  war ich auch recht gut
meinte Frauchen


Wenn es  das Wetter zulässt, dann sind wir zum Training (Winterspaziergang)  oder Training auf dem Platz anwesend
                         
 Freilauf: ab 15 Uhr         Training ab 15:30 - 16:30 Uhr                                   

(Programm für das nächste Training siehe weiter unten )      




  Wichtig zu Wissen    Nach dem Hundeplatz beginnt das  Landschaftsschutzgebiet dort bitte die Wege nicht verlassen, auch die Hunde müssen auf dem Weg bleiben Es ist keinen Leinenzwang, aber die Hunde müssen gehorsam zeigen - nicht wildern  

 Die 3 Parkplätze vor dem Vereinsheim
gehören immer unseren 3 Trainerinnen

Wir bitten sie auch weiterhin den Hundekot innerhalb dieses Umfeldes zu beseitigen  (auch auf dem Trainingsplatz - 3€ Strafgeld) (Kotbeutel und dies zu Entfernen steht am Feldwegeingang ein Behälter für sie bereit)
 
Sollte das Training statt finden:    dann sind wir 
ab 15 Uhr auf dem Trainings - Platz und spielen miteinander - aber nur die Freunde die auch gut sozialisiert sind. - Dann gehen  wir "Spazieren". Wir brauchen einen Wurf - Ball - ein Futter-Mäppchen, und eine ordentliche Leine. Frauchen sollte die Leckerlis nicht vergessen!  Die Frauchen die nicht gehorchen müssen an die Leine
Heiße Hündinnen sind tabu....... auch bei den Spaziergängen. !!!

 Also dann bis später -   LG von  Fenja


..........Zum Aufwärmen gibt es danach  Kaffee und Kuchen..........................

Sollte es wider erwartend trotz unsere Zusage eine 1/2 Stunde vor dem Freilauf dazu tendieren, dass es zu starken Regenschauern oder Schneefällen kommt -   muss das Training ausfallen
                              -  haben sie bitte Verständnis

Die Wetterverhältnisse und die Bodenverhältnisse auf dem Platz zwingen uns zur Zeit viele Winter -Spaziergänge als Training mit unseren Hunden zu unter nehmen. Nutzen sie diese von uns angebotene Trainingseinheiten! 

               Info zum Spaziergang


Sinn und Zweck unserer Hunde -Spaziergänge.

Wir laufen durch ein offenes Gelände und Feldwegen, die Hunde können sich frei bewegen, spielen und toben. Diese Spaziergänge im Winter und dem zeitigen Frühjahr dienen dazu, den sozialen Kontakt (Meute - Verhalten der Hunde) zu festigen.
Auch das Austauschen (und Fragen) der Hundebesitzer ist uns wichtig, ebenso die Erläuterungen der Trainer in Erziehungsfragen, wie das Erklären der eventuell gerade entstehenden Situationen (Hunde - Sprache). Gezielte Erziehungsübungen, zum Beispiel  das Herankommen, die Mensch-Hund-Beziehung, stehen im Vordergrund. Wir möchten mit unseren Hundefreunden eine vertrauensvolle Mensch-Hund-Beziehung aufbauen, eine Beziehung zwischen Mensch und dem auf ihn konzentrierten Hund, wobei wir auch immer ein besondere Aufmerksamkeit unsere Hunde in Puncto Jagdverhalten haben sollten.
Es empfiehlt sich, wie immer bei all den Übungseinheiten, ein gutes Leckerli mitzuführen, dann lohnt es sich für den Hund ein schnelles Zurückkommen zu seinem Menschen. Sie sehen, diese Sparziergänge sind eine extra Herausforderung. Eine besondere Achtsamkeit auf ihren Hund ist hier von großer Bedeutung. Das will alles gelernt sein. So bitten wir sie, an den Spaziergängen teilzunehmen, denn es ist eine ganz andere Lehr - Situation als auf dem Hundeplatz.
(Gassi gehen müssen sie ja so wie so mit ihrem, dann ist es doch schön, wenn alle gemeinsam gehen können )
Wir trainieren im Freien ohne Zaun . Auch im Ort selbst haben wir Trainingseinheiten eingebaut.das verlangt von unseren Hunden viel Gehorsam. 
Auch wir Menschen haben eine noch größere Verantwortung unseren Hunden und anderen gegenüber. Wir beobachten die Hunde - Sprache und das Meute - Verhalten unserer Hunde. Menschen, denen wir begegnen -  auch Wildtieren (Rehe - Hasen - Füchse u.s.w.) Das Wildern muss unbedingt unter sagt werden. 
 Das alles verlangt von uns eine große Aufmerksamkeit. 


Gedanken zum Verhalten des Hundebesitzers mit einem freilaufenden Hund:

Sie sollten ihren Hund nur frei laufen lassen ( auch im Hunde – Rudel ), wenn sie diesen sicher abrufen können, sonst muss er (sie) an eine Schleppleine. 


Dies und anderes Verhalten können sie bei uns, beim Gruppen - Spaziergang erlernen. Die Trainer stehen ihnen selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite. Lassen sie ihren Hund sich nie zu weit von Ihnen entfernen. So können sie zu jeder Zeit ihren Hund sicher Abrufen. Nur ein gehorsamer Hund darf und kann seine Freiheiten genießen.





Haben sie noch Fragen, dann bitte unter

                                                                          Adresse        ingeborg_arnold@gmx.de 

Sonntag, 4. Februar 2018

KLW 6 - 9


 Wenn es  das Wetter zulässt, dann sind wir zum Training (Winterspaziergang) anwesend 
                           
 Freilauf: ab 15 Uhr         Training ab 15:30 - 16:30 Uhr                                     

(Programm für das nächste Training siehe weiter unten )      

  Wichtig zu Wissen    Nach dem Hundeplatz beginnt das  Landschaftsschutzgebiet dort bitte die Wege nicht verlassen, auch die Hunde müssen auf dem Weg bleiben Es ist keinen Leinenzwang, aber die Hunde müssen gehorsam zeigen - nicht wildern  
 
Noch eine wichtige Info

 Die 3 Parkplätze vor dem Vereinsheim
gehören immer unseren 3 Trainerinnen

Wir bitten sie auch weiterhin den Hundekot innerhalb dieses Umfeldes zu beseitigen  (auch auf dem Trainingsplatz - 3€ Strafgeld) (Kotbeutel und dies zu Entfernen steht am Feldwegeingang ein Behälter für sie bereit)
 
Sollte das Training statt finden:    dann sind wir 
ab 15 Uhr auf dem Trainings - Platz und spielen miteinander - aber nur die Freunde die auch gut sozialisiert sind. - Dann gehen  wir "Spazieren". Wir brauchen einen Wurf - Ball - ein Futter-Mäppchen, und eine ordentliche Leine. Frauchen sollte die Leckerlis nicht vergessen!  Die Frauchen die nicht gehorchen müssen an die Leine
Heiße Hündinnen sind tabu....... auch bei den Spaziergängen. !!!

 Also dann bis später -   LG von  Fenja


..........Zum Aufwärmen gibt es danach  Kaffee und Kuchen..........................

Sollte es wider erwartend trotz unsere Zusage eine 1/2 Stunde vor dem Freilauf dazu tendieren, dass es zu starken Regenschauern oder Schneefällen kommt -   muss das Training ausfallen
                              -  haben sie bitte Verständnis

Die Wetterverhältnisse und die Bodenverhältnisse auf dem Platz zwingen uns zur Zeit viele Winter -Spaziergänge als Training mit unseren Hunden zu unter nehmen. Nutzen sie diese von uns angebotene Trainingseinheiten! 

               Info zum Spaziergang


Sinn und Zweck unserer Hunde -Spaziergänge.

Wir laufen durch ein offenes Gelände und Feldwegen, die Hunde können sich frei bewegen, spielen und toben. Diese Spaziergänge im Winter und dem zeitigen Frühjahr dienen dazu, den sozialen Kontakt (Meute - Verhalten der Hunde) zu festigen.
Auch das Austauschen (und Fragen) der Hundebesitzer ist uns wichtig, ebenso die Erläuterungen der Trainer in Erziehungsfragen, wie das Erklären der eventuell gerade entstehenden Situationen (Hunde - Sprache). Gezielte Erziehungsübungen, zum Beispiel  das Herankommen, die Mensch-Hund-Beziehung, stehen im Vordergrund. Wir möchten mit unseren Hundefreunden eine vertrauensvolle Mensch-Hund-Beziehung aufbauen, eine Beziehung zwischen Mensch und dem auf ihn konzentrierten Hund, wobei wir auch immer ein besondere Aufmerksamkeit unsere Hunde in Puncto Jagdverhalten haben sollten.
Es empfiehlt sich, wie immer bei all den Übungseinheiten, ein gutes Leckerli mitzuführen, dann lohnt es sich für den Hund ein schnelles Zurückkommen zu seinem Menschen. Sie sehen, diese Sparziergänge sind eine extra Herausforderung. Eine besondere Achtsamkeit auf ihren Hund ist hier von großer Bedeutung. Das will alles gelernt sein. So bitten wir sie, an den Spaziergängen teilzunehmen, denn es ist eine ganz andere Lehr - Situation als auf dem Hundeplatz.
(Gassi gehen müssen sie ja so wie so mit ihrem, dann ist es doch schön, wenn alle gemeinsam gehen können )
Wir trainieren im Freien ohne Zaun . Auch im Ort selbst haben wir Trainingseinheiten eingebaut.das verlangt von unseren Hunden viel Gehorsam. 
Auch wir Menschen haben eine noch größere Verantwortung unseren Hunden und anderen gegenüber. Wir beobachten die Hunde - Sprache und das Meute - Verhalten unserer Hunde. Menschen, denen wir begegnen -  auch Wildtieren (Rehe - Hasen - Füchse u.s.w.) Das Wildern muss unbedingt unter sagt werden. 
 Das alles verlangt von uns eine große Aufmerksamkeit. 


Gedanken zum Verhalten des Hundebesitzers mit einem freilaufenden Hund:

Sie sollten ihren Hund nur frei laufen lassen ( auch im Hunde – Rudel ), wenn sie diesen sicher abrufen können, sonst muss er (sie) an eine Schleppleine. 


Dies und anderes Verhalten können sie bei uns, beim Gruppen - Spaziergang erlernen. Die Trainer stehen ihnen selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite. Lassen sie ihren Hund sich nie zu weit von Ihnen entfernen. So können sie zu jeder Zeit ihren Hund sicher Abrufen. Nur ein gehorsamer Hund darf und kann seine Freiheiten genießen.





Haben sie noch Fragen, dann bitte unter

                                                                          Adresse        ingeborg_arnold@gmx.de 

Montag, 8. Januar 2018

KLW 2-5


 
 

           Heute - Samstag, den 03.02.2018   -
                 sind wir zum Training da !!! (Winterspaziergang)
                                             

(Programm für das nächste Training
 siehe weiter unten )

         Wichtig zu Wissen    Nach dem Hundeplatz beginnt das  Landschaftsschutzgebiet dort bitte die Wege nicht verlassen, auch die Hunde müssen auf dem Weg bleiben Es ist keinen Leinenzwang, aber die Hunde müssen gehorsam zeigen - nicht wildern  
 
Noch eine wichtige Info

 Die 3 Parkplätze vor dem Vereinsheim
gehören immer unseren 3 Trainerinnen

Wir bitten sie auch weiterhin den Hundekot innerhalb dieses Umfeldes zu beseitigen  (auch auf dem Trainingsplatz - 3€ Strafgeld) (Kotbeutel und dies zu Entfernen steht am Feldwegeingang ein Behälter für sie bereit)
 
Trainings - Situation  
Sollte das Training statt finden:    dann sind wir 
ab 15 Uhr auf dem Trainings - Platz und spielen miteinander - aber nur die Freunde die auch gut sozialisiert sind. - Dann gehen  wir "Spazieren". Wir brauchen einen Wurf - Ball - ein Futter-Mäppchen, und eine ordentliche Leine. Frauchen sollte die Leckerlis nicht vergessen!  Die Frauchen die nicht gehorchen müssen an die Leine
Heiße Hündinnen sind tabu....... auch bei den Spaziergängen. !!!

 Also dann bis später -   LG von  Fenja


..........Zum Aufwärmen gibt es danach  Kaffee und Kuchen..........................

Sollte es wider erwartend trotz unsere Zusage eine 1/2 Stunde vor dem Freilauf dazu tendieren, dass es zu starken Regenschauern oder Schneefällen kommt -   muss das Training ausfallen
                              -  haben sie bitte Verständnis
Die Wetterverhältnisse und die Bodenverhältnisse auf dem Platz zwingen uns zur Zeit viele Winter -Spaziergänge als Training mit unseren Hunden zu unter nehmen. Nutzen sie diese von uns angebotene Trainingseinheiten! 

               Info zum Spaziergang


Sinn und Zweck unserer Hunde -Spaziergänge.

Wir laufen durch ein offenes Gelände und Feldwegen, die Hunde können sich frei bewegen, spielen und toben. Diese Spaziergänge im Winter und dem zeitigen Frühjahr dienen dazu, den sozialen Kontakt (Meute - Verhalten der Hunde) zu festigen.
 Auch das Austauschen (und Fragen) der Hundebesitzer ist uns wichtig, ebenso die Erläuterungen der Trainer in Erziehungsfragen, wie das Erklären der eventuell gerade entstehenden Situationen (Hunde - Sprache). Gezielte Erziehungsübungen, zum Beispiel  das Herankommen, die Mensch-Hund-Beziehung, stehen im Vordergrund. Wir möchten mit unseren Hundefreunden eine vertrauensvolle Mensch-Hund-Beziehung aufbauen, eine Beziehung zwischen Mensch und dem auf ihn konzentrierten Hund, wobei wir auch immer ein besondere Aufmerksamkeit unsere Hunde in Puncto Jagdverhalten haben sollten.
Es empfiehlt sich, wie immer bei all den Übungseinheiten, ein gutes Leckerli mitzuführen, dann lohnt es sich für den Hund ein schnelles Zurückkommen zu seinem Menschen. Sie sehen, diese Sparziergänge sind eine extra Herausforderung. Eine besondere Achtsamkeit auf ihren Hund ist hier von großer Bedeutung. Das will alles gelernt sein. So bitten wir sie, an den Spaziergängen teilzunehmen, denn es ist eine ganz andere Lehr - Situation als auf dem Hundeplatz.
(Gassi gehen müssen sie ja so wie so mit ihrem, dann ist es doch schön, wenn alle gemeinsam gehen können )

 Wir trainieren im Freien ohne Zaun . Auch im Ort selbst haben wir Trainingseinheiten eingebaut.das verlangt von unseren Hunden viel Gehorsam. 
Auch wir Menschen haben eine noch größere Verantwortung unseren Hunden und anderen gegenüber. Wir beobachten die Hunde - Sprache und das Meute - Verhalten unserer Hunde. Menschen, denen wir begegnen -  auch Wildtieren (Rehe - Hasen - Füchse u.s.w.) Das Wildern muss unbedingt unter sagt werden. 
 Das alles verlangt von uns eine große Aufmerksamkeit. 


Gedanken zum Verhalten des Hundebesitzers mit einem freilaufenden Hund:

Sie sollten ihren Hund nur frei laufen lassen ( auch im Hunde – Rudel ), wenn sie diesen sicher abrufen können, sonst muss er (sie) an eine Schleppleine. Dies und anderes Verhalten können sie bei uns, beim Gruppen - Spaziergang erlernen. Die Trainer stehen ihnen selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite. Lassen sie ihren Hund sich nie zu weit von Ihnen entfernen. So können sie zu jeder Zeit ihren Hund sicher Abrufen. Nur ein gehorsamer Hund darf und kann seine Freiheiten genießen.
Wir freuen uns auf die Spaziergänge !
                             Trainerinnen:              Ingeborg Arnold / Nicole Atzert und Iris Hagedorn 


Haben sie noch Fragen, dann bitte unter

                                                 Adresse        ingeborg_arnold@gmx.de