Samstag, 19. März 2011

Info - Fragen zum Naturschutz

Richtiges Verhalten im Wald und Feld mit Hunden
Landesforstgesetz, Landesjagdgesetz, jeweilige
- Landschaftspläne der jeweiligen Gemeinde kann man nachfragen -

Landschaftsschutzgebiet
Keine generelle Anleinpflicht für Hunde,
solange sie sich auf den Wegen befinden, beaufsichtigt sind und niemanden beeinträchtigen.
Abseits von Wegen besteht Anleinpflicht.
Es ist verboten, wildlebende Tiere mutwillig zu beunruhigen,z.B. durch Störung von für freilaufenden Hunden

Naturschutzgebiet

Für Hunde gilt generelle Anleinpflicht auch auf den Wegen. Die Wege dürfen nicht verlassen werden. Erkennbar durch dreieckiges, grün umrandetes Schild mit Greifvogel und Beschriftung   "Naturschutzgebiet".
Rechtsgrundlagen: Landschaftsgesetz, Landesjagdgesetz, jeweilige Landschaftspläne für die einzelne Städte

Gebiete ohne besonderen Schutz
Keine Anleinpflicht für Hunde, solange sie sich im Einwirkungsbereich
(Sicht- und Ruf-weite) der Aufsichtsperson befinden und niemanden beeinträchtigen. Verbot der mutwilligen Beunruhigung von wildlebenden Tieren

Dienstag, 1. März 2011

Der Hund des Monats

März
              Der Hunde des Monats März wurde Roxy
Besitzerin: Claudia Brochhagen aus Ortenberg


                    von 16 Teilnehmern wurde sie als Favorit auserwählt.

Februar
              Der Hunde des Monats Februar wurde Emma
Besitzerin: Sabine Silberzahn / Florstatd - Stammheim

                       von 16 Teilnehmern wurde sie als Favorit auserwählt.

Januar
              Der Hunde des Monats Januar wurde Uma
Besitzer Wolfgang Heinirch / Laubach
                  
                          von 21 Teilnehmern wurde sie als Favorit auserwählt.